Allgemeine Vereinsrichtlinen:

Die Vereinsrichtlinien dienen dazu etwaige Fragen, Situationen oder Gefahrenquellen im Vorfeld auszumerzen. Wir alle sind darum Interessiert unser Hobby für Jung und Alt gleichwertig Interessant zu gestallten. Dafür benötigt es natürlich einige „Richtlinien“. Die angegebenen Punkte mögen für den einen oder anderen banal klingen, nach weiterer Überlegung werdet ihr sicher feststellen, dass die Aufstellung der Vereinsrichtlinien einen gewissen Sinn ergibt.

Durch die Einhaltung dieser „Richtlinien“ kann ein reibungsloser Verlauf gewährleistet werden. Schwarze Schafe gibt es überall. Bitte überlege dir gut ob du zu einen solchen gehören möchtest.

Wir (der Vorstand) behalten uns vor bei etwaige Verstöße umgehend gegen die betreffende Person zu agieren. Sollte es zu einem Verstoß gegen diese Richtlinien kommen, so wird je nach Stärke des Vergehens, eine Verwarnung, ein Geländeverweis oder im Bedarfsfall auch ein sofortiger Vereinsausschluss ausgesprochen.

Der Vorstand behält sich das Recht vor, im Bedarfsfall entsprechend der allgemeinen Sicherheit, beziehungsweise im Sinne dem allgemeinen Wohlergehen zu handeln. Dadurch entstandene Anweisungen sind Folge zu leisten.

Eine Verwarnung sowie ein Geländeverweis kann durch jedes Vorstandsmitglied (Face to Face) ausgesprochen werden. Dieses wird entsprechend im Mitgliederakt aufgenommen.

Ein Vereinsausschluss darf nur mit einer einfachen Mehrheit im Vorstand ausgesprochen werden. Eine Beratungszeit, für die Dauer von 14 Tagen, ist für den Vorstand zulässig.

Solltet ihr Fragen, Anregungen sowie mögliche Erweiterungswünsche zu den einzelnen Punkten haben, meldet euch bitte entweder persönlich oder im Forum.

Geländebenutzung:

Die Benutzung des Geländes geschieht auf eigene Gefahr, entstehender Müll ist in den dafür vorhergesehenen Behältnissen zu entsorgen.

Leere Spritkanister (Batterien, Akkus etc.) müssen vom Verbraucher selbst und adäquat (da Gefahrengut) entsorgt werden.

Ein Betreten der Boxengasse ist untersagt.

Spritkanister sind namentlich zu markieren und vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen.

Beim Laden bzw. Lagern/Transport von Lithium-Polymer Akkus ist aus Sicherheitsgründen die Verwendung eines speziellen Liposackes erforderlich. Stromkabel sind so zu verlegen das Stolperfallen verhindert werden.

Mitgliedern ist es untersagt die Geländenutzung, ohne Rücksprache mit dem Vorstand, dritten Personen zu ermöglichen.

Die angegebene Fahrtrichtung ist zu beachten und entsprechend einzuhalten.

Werkzeug oder Gegenstände anderer darf nicht ohne eine direkten Rücksprache „geborgt“ werden. Selbstverständlich sind die entsprechenden Gegenstände wieder an den Besitzer zu retournieren.

Mitgebrachte Speisen sowie Getränke dürfen natürlich konsumiert werden. Wir bitten jedoch darauf zu achten, dass der daraus resultierende Restmüll in den dafür vorgesehenen Behälter zu entsorgen ist.

Ein abstellen von zwei, sowie mehrspurigen Fahrzeugen ist ausschließlich auf dem Parkplatz vis a vis des Vereinsgeländes zulässig. Ein Abstellen der Fahrzeuge auf den umliegenden Grünflächen ist nicht erlaubt.

Das bestehende Inventar ist sorgsam zu behandeln.

Alkohol:

Darf im Maßen genossen werden. Bei einem „über-Konsum“ muss mit einem Geländeverweis gerechnet werden. Wiederholtes Vergehen kann zu einem Vereinsausschluss führen. Jugendlichen ist das Konsumieren ausschließlich im gesetzlichen Rahmen erlaubt. Bei Clubveranstaltungen sollte auf den Konsum von Alkohol (Vorbildfunktion) verzichtet werden.

Rennablauf:

Streckenposten keine Kinder/Jugendliche bei Rennen

Teilnahme an Clubrennen erst ab 8 Jahre (Mechaniker-Arbeit durch Erwachsene) Streckenposten ab 14 Jahre,

Die Streckenposten haben eine Warnweste zu tragen

Kinder:

Das Vereinsgelände ist kein Spielplatz!

Ein Ballspielen wird nicht gestattet, diesbezüglich bietet sich der Volleyballplatz neben dem Skaterpark an.

Kinder haben unter einer direkten Aufsicht zu stehen – sollten die Erziehungsberechtigen nicht vor Ort sein, muss ein entsprechender Vertreter avisiert werden der diese Obsorge übernimmt.

Kinder dürfen nicht in der Nähe des angezündeten Holzkohlegrill.

Kinder unter 10Jahre dürfen nur unter direkter Aufsicht Nitrobetriebene Fahrzeuge handhaben.

Die Obsorge gilt dem Erziehungsberechtigen

Streckenarbeiten:

Streckenarbeiten sind ausschließlich nur nach Rücksprache mit dem Vorstand zulässig. Beschädigungen an der Strecke sowie der am Vereinsgelände bestehenden Infrastruktur (Fahrerpodest/Turm, Boxengasse, Fahrerlager, sonstige Bauten) müssen umgehend einem Vorstandsmitglied gemeldet werden.

Hunde:

Dürfen bei einem freien Fahren mitgenommen werden. Bei Clubveranstaltungen ist das mitnehmen von Hunden nicht gestattet. Hunde müssen stets an der direkten Leine geführt werden und dürfen nicht unbeaufsichtigt angehängt werden. Das freilaufen der Hunde ist nicht erlaubt.Hunde sollten sich wenn möglich nicht am Vereinsgelände erleichtern, falls doch hat der Besitzer dafür Sorge zu tragen, dass eben dieses umgehend entfernt wird. Das Führen der Hunde auf die Renn.- sowie Trailstrecke beziehungsweise dem Fahrerstand ist untersagt. Der Hundehalter wird dazu angehalten für seinen Hund eine Wasserschüssel und Frischwasser bereit zu stellen.

Rauchen:

Am Fahrerstand/Turm ist das Rauchen verboten

Zigarettenstummel sind in den dafür vorgesehenen Behälter zu entsorgen.

Grillen:

Auf dem Vereinsgelände befindet sich ein aufgestellter Holzkohlengrill. Dieser kann/darf im Bedarfsfall von jedem verwendet werden. Es ist jedoch Sorge zu tragen, dass der nähere Grill-Bereich nicht von Kindern begangen wird. Weiters ist es sicher zu stellen, dass nach Beendigung der „Grillerei“ die Kohle vollkommen ausgegangen ist bevor das Gelände verlassen wird. Benutzte Grilltassen, sowie „Reste“ sind zu entsorgen. Das Vereinsgelände befindet sich in freier Natur, durch diese Vorsorge können wir verhindern, dass des Nächtens das Vereinsgelände als Buffet für Ratten, Füchse etc umfunktioniert wird. Sollte ein starker Wind aufkommen, so ist aus Sicherheitsgründen der Griller auszumachen.

Feste/Feiern privater Natur:

Sollte jemand vorhaben, dass Vereinsgelände für ein privates Fest nutzen zu wollen so ist dieses im Vorfeld beim Vorstand anzumelden. Dieser wird dem Ansuchen bei gewissen Voraussetzungen stattgeben, behält sich jedoch vor die Veranstaltung etwaig zu unterbinden.

Der „Veranstalter“ hat die Sorge zu tragen, dass alle Verunreinigungen am Gelände umgehend beseitigt werden. Weiters ist dieser, in Vertretung des Vorstandes, dahingehend verantwortlich, dass Vereinsgelände und dessen Infrastruktur nicht zu beschädigen oder zweckentfremdet zu nutzen. Bei Beschädigungen aller Art hat der „Veranstalter“ die Reparaturkosten, sowie die nötige Instandsetzung selbst zu tragen. Der Vorstand hält sich das Recht vor die Veranstaltung bei einem etwaigen Vergehen umgehend aufzulösen.

Vorbildfunktion:

Es wird erwartet, dass sich jedes Vereinsmitglied im Rahmen von Veranstaltungen (am Vereinsgelände sowie auswärts) als Vorbild gibt. Besonders darauf zu achten bei Veranstaltungen mit Kindern (zb. Ferienspiel/Seifenkistenrennen). Man bedenke bitte, dass der gesamte Verein oftmals an einem einzelnen gemessen wird. Wir sind daran Interessiert als ein ernstzunehmender Verein gesehen zu werden der auch in Zukunft gerne besucht wird.

Toilettbesuche:

Die Mitglieder werden angehalten ihre Notdurft nicht am Vereinsgelände zu verrichten. Leider ist die Aufstellung einer mobilen WC-Anlage nicht möglich.

Kündigung/Vereinsaustritt:

Eine ordnungsgemäße Kündigung, seitens eines Mitgliedes, ist jederzeit möglich. Mitglieder werden angehalten Ihre Kündigung in schriftlicher Form, entweder auf dem Postweg oder per Email, zu kommunizieren. Bereits getätigte Mitgliedsbeiträge werden nicht retourniert. Der Schlüsselpfand wird nur dann zu 100% retourniert (€ 45,-), wenn das betreffende Mitglied eine ordnungsgemäße Kündigung vollzogen hat.

Zahlungsfristen/Vereinsaustritt:

Mitgliedsbeiträge sind bis zum 31.01. des jeweiligen Jahres unaufgefordert an das Vereinskonto zu überweisen. Geht ein Mitglied dieser Aufforderung nicht nach, so geht der Vorstand von einer unrechtmäßigen Kündigung aus. In diesem Fall wird das Mitglied bei Fristablauf aus den Vereins-Akten gelöscht. Der entgegengebrachte Schlüsselpfand wird seitens des Vereines nicht zu 100% ausbezahlt. Im Falle einer unrechtmäßigen Kündigung erhält das Mitglied, nach Retournierung des Schlüssels, 50% des entgegengebrachten Schlüsselpfands ausgefolgt. Der Verein behält sich vor, einen Betrag von € 22,50,-, zwecks Bearbeitungsgebühr, einzubehalten.

Parken:

Die PKW´s dürfen ausschließlich nur auf den großen Schotterparkplatz (Bus Umkehrplatz, Volleyball, Skaterpark) abgestellt werden. Umliegende Grünflächen sind weder zu befahren, noch zum Abstellen der Kraftfahrzeuge zu verwenden. Weiters weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass jegliche Modellfahrzeuge ausschließlich auf der vorgesehenen Strecke am Vereinsgelände zu betreiben sind. Ein steuern der Modelle, egal welcher Art, außerhalb des Vereinsgeländes ist zu unterlassen.

  

Wir behalten uns vor die Richtlinien jederzeit entsprechend zu adaptieren.

Gezeichnet:

Der Vorstand

Stand per 01.04.2014